Der Himmel über Sachsen

Weltkriege, Widerstand, Wiederaufbau

Eine Biografie

Walther Hultsch

Dr. Karl Walther Hultsch

Ein tolles Buch, was man undbedingt gelesem haben sollte
Biografie Der Himmel über Sachsen

Der Himmel über Sachsen


 * 1890 in Auerbach/Vogtland                † 1983 in Moritzburg bei Dresden

In den 1920er Jahren ist Walther bei der Polizei Sachsen für Spionageabwehr zuständig.
1933 wird er in das Präsidium der Geheimen Staatspolizei in Dresden versetzt,
1934 von Himmler persönlich aus dem Polizeidienst entfernt.
1938 führt er einen Trupp bei der Geheimen Feldpolizei,
um Hitler bei dessen Auftritt in Wien zu beschützen.
Ab 1939 ist er beim OKW in der Abwehr Amt Ausland.


Oben: Walther Hultsch, Öl auf Leinwand, gemalt 1923 von Arno Drescher

#vogtland #sachsen #dresden #moritzburg #weltkrieg #widerstand #abwehr #spionage #frauenkirchedresden #biografie #erinnerungen


Spendenaufruf zum Wideraufbau der Frauenkirche Dresden


Diese Biografie basiert auf den Tagebuchaufzeichnungen von Walther Hultsch. Im Zweiten Weltkrieg wird Walther beim Oberkommando der Wehrmacht im militärischen Geheimdienst eingesetzt, sein Einsatz führt ihn quer durch Europa. Hier hat er engen Kontakt zu den Leuten, die am 20. Juli 1944 das Attentat auf Hitler ausübten. Wo er nur konnte, setzte er sich für Menschen ein, die durch die Nazis zu leiden hatten, verfolgt wurden oder wegen ihrer politischen Vergangenheit geächtet waren. Das Buch ist aber auch ein Rückblick auf sein Privatleben, das geprägt war durch sein ausgeprägtes Interesse für Kunst, Musik und Kultur. 

Die Wegbegleiter von Walther Hultsch waren unter anderem:

Prinz Ernst Heinrich von Sachsen, Kronprinz Georg von Sachsen, Hans Meißner, Erich Kotte, Hugo Hahn, Conrad Felixmüller, Otto Dix, Rudolf Schramm-Zittau, Margarethe Siems, Max Lorenz, Rudolf Kolbe, Helga Kolbe, Erik Mailik, Richard Guhr, Fritz Steudtner, Hans Nadler, Wolfgang Rauda, Walter Henn, Oswin Hempel, Eberhard Hempel, Arno Drescher, Karl Timmler, Ferdinand Dorsch, Paul Paulsen, Georg Kiesau, Eberhard Hempel, Max Feldbauer, Herrmann Zumpe, August Winnig, Hans Oster, Carl Friedrich Goerdeler, Hugo Grille, Richard Müller, Christian Voß, Robert Bernhardt, Felix Mottl, Charlotte Basté, Heinrich Himmler, Martin Mutschmann, Friedrich Schlegel, Reinhard Heidrich, Friedrich Olbricht, Erich Fellgiebel, Oscar Reile, Suemasa Okamoto, Karl Binding, Ludwig Mitteis, Paul Wetzel, Karl Bücher, Gustav Schreck, Otto Mayer, Lujo von Brentano, Kathi Kobus, Hermann Groeber, Karl Lamprecht, Horst Göllnitz, Graf Pfeil, Walter Ufer, Ferdinand Dorsch, Graf Luckner und viele andere mehr.

C.H. Lange in Falkenstein

C.H. Lange in Falkenstein gehörte Walthers Großeltern

Modewarenhaus Robert Bernhardt

Robert Bernhardts Modewarenhaus am Postplatz in Dresden

Schloss Moritzburg

Im Schloß Moritzburg lebte Prinz Ernst Heinrich bis 1945. 
Der Prinz und Walther teilten sich ein Dienstzimmer bei der Abwehr

Ausweis Walther Hultsch unterschrieben von Kronprinz Georg

Truppenausweis unterschrieben von Kronprinz Georg - zu ihm hatte Walther lange Kontakt

Comeniusstraße 45 in Dresden

Comeniusstraße 45 in Dresden - das Wohnhaus der Familie Hultsch bis 1945

Heldentenor Max Lorenz

Der Heldentenor Max Lorenz im Garten in der Oeserstraße in Dresden Loschwitz

Figur Abschied, Familiengrab Familie Bernhardt

Skulptur Abschied von Robert Henze - Familiengrab auf dem Alten Annenfriedhof in Dresden

Spendenaufruf zum Wideraufbau der Frauenkirche Dresden

Spendenaufruf zum Wiederaufbau der Frauenkirche Dresden aus den 1950ern